27.05.2022

Ein System wehrt sich mit allen Mitteln gegen den Freiheitskampf in Gera 

Gstern hat der Staat seine Bandagen noch härter gegen unsere Partei geschnürt. Alles, was gestern unsererseits abgelaufen ist, ist im Kooperationsgespräch so abgesprochen und genehmigt gewesen. Nicht abgesprochen war, dass unser Logo aus der Versammlung verschwinden sollte. Nicht geplant war, dass alle Teilnehmer festgesetzt und durchsucht werden sowie das allen Mitgliedern sämtliche Parteikleidung eingezogen wird.

Die Versammlungsbehörde hatte bis zum Abmarsch keine Probleme mit unserer Außendarstellung, diese Entscheidung hat die Polizei auf eigene Faust getroffen und sie wird sich dafür Verantworten müssen. Im Auflagenbescheid steht geschrieben:

“12 Uhr treffen sich die Versammlungsteilnehmer auf dem Bahnhofsplatz. Beginn der Versammlung ist gegen 12:15 Uhr auf dem Bahnhofsplatz (Auftaktkundgebung mit 2 Rednern). Der Aufzug startet gegen 12:45 Uhr. Der Aufzug findet in breiten 3er-Reihen statt, um einen Abstand der Versammlungsteilnehmer von 1,50 zu gewährleisten. Im Kreuzungsbereich Breitscheidstraße — Reichsstraße — Heinrichstraße — „an der Vogelinsel”/Kleine Kirchstraße wird es im Zeitraum von ca. 13:00 Uhr— bis 13:30 Uhr wegen der geplanten Zwischenkundgebung für ca. 15-20 Minuten zu Behinderungen des ÖPNV und des Individualverkehrs kommen. Verwendung von Signalfackeln zu Beginn des Aufzuges (Feuerwerk der Kategorie F1 — Bengalfeuerwerk insgesamt 10 Stück in Spalierformation sowie Rauchfeuerwerk) Eine „Regenbogenfahne” sowie eine „Kommunistenfahne” werden an den schmalen Seiten verbunden und als Kundgebungsmittel auf den Boden gelegt. Es soll anschließend demonstrativ während des Aufzuges über beide Fahnen gelaufen werden. Alle Kundgebungsmittel werden rückstandsfrei beseitigt oder mitgeführt. Der Lautsprecherwagen (Transporter/Kleinbus) wird durchgängig den Aufzug begleiten. Es ist vorgesehen, im Aufzug grundsätzlich die Fahnen der Neue Stärke Partei mitzuführen.”

UNSER WILLE BRICHT EURE WILLKÜR!

Dieser ganze Polizeieinsatz war eine reinste Farce gegen den freiheitlichen Kampf, den wir führen. Gestern versuchte man uns unsere Identität zu rauben und unseren Stolz zu brechen, doch alle sind stabil geblieben. Alleine schon der Umstand, dass sämtliche Werbekleidung von allen Mitgliedern beschlagnahmt worden sind, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

JETZT ERST RECHT – DIE NSP LEBT!

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dieses abgekartete Spiel der Systemschergen juristisch aufzuarbeiten. Der Kampfgeist ist ungebrochen. Die nächste Großveranstaltung am 01. Mai 2022 in Erfurt steht an und dafür werden wir jetzt die Mobilisierungsschraube weiter aufdrehen und gleichzeitig alle juristischen Mittel ausschöpfen.

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. Alles für Volk, Rasse und Nation!

One thought on “Ein System wehrt sich mit allen Mitteln gegen den Freiheitskampf in Gera 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.